WE STILL HAVE A LONG WAY TO GO – SPILANTHOX THERAPY IN THE “MAXI”

WHAT IS “BIO-BOTOX”? – SPILANTHOX IN THE “FÜR SIE”

Statt Spritzen brauchen wir jetzt nur noch Cremes mit einer natürlichen Botox-Variante … und schwups sind die Falten weg. Klappt das wirklich?

Anti-Ageing im Schnellverfahren wird immer beliebter. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie steigen die Zahlen der nicht operativen Faltenbehandlungen stetig. Durchschnittlich ab 42 Jahren interessieren sich Frauen für Unterspritzungen mit Fillern und Botox, um unkompliziert und gleichzeitig langfristig Falten zu glätten und frischer auszusehen. Aber auch im Kosmetikbereich gibt es neuerdings Cremes und Seren, die mit einem besonderen Inhaltsstoff für straffe Ergebnisse werben: „Bio-Botox“.

Was ist das für ein Wirkstoff?
Spilanthol ist ein natürlicher Wirkstoff aus der Parakresse. Schon in der Volksmedizin wurde es zur Behandlung von Zahn- und Kopfschmerzen verwendet, da es eine entspannende Wirkung hat. In der Hautpflege soll es so die Mimik mindern und entspannen – und in Kombination mit kurz- und langkettiger Hyaluronsäure Falten auffüllen und glätten. Bei regelmäßiger Anwendung wird das Hautbild nachhaltig gefestigt, so das Versprechen. Wie zum Beispiel in den Produkten von „Spilanthox therapy“.

Wie funktioniert das?
„In Deutschland und der Schweiz dürfen Wirkstoffe in Kosmetikprodukten nicht die oberste Hautschicht durchdringen“, weiß die Hamburger Dermatologin Dr. Melanie Hartmann. Für den lähmenden Effekt der Muskelentspannung müsste dies aber der Fall sein. „Bei einer normalen Botox-Behandlung wird Botulinumtoxin A daher direkt in den Muskel gespritzt.“ Der Lifting-Effekt ist in wenigen Tagen sichtbar und hält bis zu einem halben Jahr. Je nach Konzentration. „Bei feinen Linien, wie beispielsweise an den Augen, verwenden Fachärzte abgeschwächtes Mesobotox“, so Dr. Hartmann. Damit lasse sich eine leichte Entspannung der Oberhaut erreichen. Und dies komme der Pflege mit dem sogenannten „Bio-Botox“ Spilanthol nahe. Im Duo mit Hyaluronsäure werde die Haut darüber hinaus zusätzlich durchfeuchtet.

Quelle: Für Sie, „Was ist Bio-Botox“, Ausgabe 24/2018, S.40

HOW DOES PARACRESS WORK? – SPILANTHOX IN THE “FREUNDIN” MAGAZINE

Das aus der Parakresse gewonnene Spilanthol entspannt die Mimik*, die mitverantwortlich für Falten ist.

Die Pflanze ist nach dem brasilianischen Bundesstaat Pará benannt, wo sie auch ihren Ursprung hat und wächst. Bereits die Inkas
verwendeten die Parakresse aufgrund ihrer betäubenden Wirkung als Heilpflanze und nutzten sie zur Behandlung von Kopf- und
Zahnschmerzen. Für die Haut sind die leuchtend gelben Blütenköpfe interessant: Sie enthalten circa 1,2 Prozent Spilanthol.
Das bedeutet, er entspannt die Gesichtsmimik, die für die Faltenbildung mitverantwortlich ist*. Also ähnlich wie das Nervengift Botulinumtoxin, nur viel, viel sanfter. Mit der Kresse wird also die persönliche Mimik nicht ausgelöscht, erklärt die Dermatologin Dr. Tatiana von Bayern aus München, die sich auch auf Naturheilverfahren spezialisiert hat. „Beim Auftragen“, so die Ärztin, „kann man, je nachdem wie viel Wirkstoff in der Creme enthalten ist, ein leichtes Kribbeln verspüren. Den hautglättenden Effekt sieht man sofort*. Wer Pflegeprodukte mit Parakresse regelmäßig anwendet, konditioniert die Haut darauf*. Das bedeutet, mit immer weniger Creme-Dosis erreicht man das gleiche Ergebnis.“ Kleine Fältchen um die Augen- und Mundpartie, Krähenfüße und Stirnfalten lassen sich mit dem Pflanzenwirkstoff am besten glätten*.

 

Quelle: Freundin, „Pflanzliche Pflege-Power“, Ausgabe 22/2018, S.97

*Dermatest Studie 2018, getestet wurden Kurz- & Langzeitwirkungen der Produktserie